Beiträge getaggt mit Heyne

Heyne mit neuem Zukunftsportal

„Die Zukunft“ ist eine Website der Random House und wirklich interessant. Sie dient natürlich in erster Linie dazu, Aufmerksamkeit für den angeschlossenen Webshop zu erregen, aber das ist ja nichts schlimmes :-). Die Seite bietet eine Art Online-Magazin, hinter dem der Heyne Verlag steht, dessen Science Fiction Programm von Sasha Mamczak verantwortet wird. Ich habe immer gerne bei Heyne gestöbert und so manches Buch aus diesem Verlag steht auf meinem Bücherregal (dem physischen – bei den ebooks ist es noch nicht so viel). Im Shop gibt es sowohl ebooks als auch richtige, gedruckte Bücher, die dort direkt gekauft werden können.

Der Shop bietet Links zu einigen der gängigen Webshops, wo man sich die ebooks dann letztendlich kaufen kann. Ein eigenes Lesegerät und damit verbunden einen „einfachen Weg“, an die ebooks zu kommen, bietet Heyne zwar nicht, aber mit den Links auf die Webshops ist das vielleicht auch nicht nötig, denn wer das entsprechende Lesegerät hat, weiß vermutlich, wie er an seine Lieblingslektüre kommt.

Schöne Initiative, die einen echten Mehrwert bietet. Für mich zukunftsweisend, mit dem Verschmelzen der Online-Welten auf bestimmten Geräten, gehört heute mehr dazu, als einfach nur ein Buch anzubieten.

Advertisements

, ,

Hinterlasse einen Kommentar

Heyne-Paperback Ende 2010: Jupiter

Hubert Haensel, Wim Vandemaan und Christian Montillon sind die Autoren des neuesten Romans, der im Heyne Verlag erscheinen wird. Diesmal offensichtlich keine Serie, sondern ein Roman, der sich um den Planeten Jupiter drehen wird. Wim Vandemaan wird dabei das Exposé verfassen, nachdem sich die drei Autoren richten werden. Perry Rhodan und Reginald Bull werden beide in dem Roman mitspielen. Der Band wird mit ca. 900 bis 1000 Seiten entsprechend dick ausfallen.

, , ,

Hinterlasse einen Kommentar